Kreismedienzentrum Tübingen
Bismarckstraße 110
72072 Tübingen

Öffnungszeiten
Mo.-Mi.  
07:30 -
16:30 Uhr
Do.
07:30 -
10:00 und
 
12:00 -
16:30 Uhr
Fr.
07:30 -
13:00 Uhr
In den Ferien gelten
Sonderregelungen

Medienverleih und Disposition
Tel. 07071 207-1250
Fax 07071 207-1298
verleih@kmz-tuebingen.de

Medientechnik
Tel. 07071 207-1256
Fax 07071 207-1298
verleih@kmz-tuebingen.de

Leitung
Thomas Rudel
Tel. 07071 207-1255
t.rudel@kreis-tuebingen.de

Allgemeines und Verwaltung
Tel. 07071 207-1251
Fax 07071 207-1297
info@kmz-tuebingen.de

   

News

Suche

Neu haben wir einen "Methodenkoffer Alkoholprävention" im Verleih, mit "Alkohol- und Alcopop-Brillen" zum Testen. Die näheren Daten zum Medium sind: Mediennummer 90750005, D 2018, Zielgruppe A(7-10) und J(14-16). Im Methodenkoffer befinden sich: 1 Alkoholbrille 1,3 ‰ (schwarzer Stoffbeutel) (Drogenhilfe Köln); 1 Alkoholbrille Nachtversion 1,3 ‰-1,5‰ (roter Stoffbeutel) (Drogenhilfe Köln); 1 Alcopopbrille 0,8 ‰ (grüner Stoffbeutel) (Drogenhilfe Köln); 1 Alcopopbrille Nachtversion 0,8 ‰ (blauer Stoffbeutel) (Drogenhilfe Köln); 1 Restalkoholbrille 0,3-05 ‰ (graues Neoprenetui) (Drogenhilfe Köln); kleine Softbälle; Seil; Stoppuhr; Fußstapfen; Methodenhandbuch (123 Seiten): Praxishilfe und Anwendungsbeispiele (Drogenhilfe Köln); 11 Karten (DIN A5) Suchtverlauf (Drogenhilfe Köln); 11 Karten (DIN A5) Fälle zum Suchtverlauf (Drogenhilfe Köln); 1 CD-ROM "Alkoholquiz" (Drogenhilfe Köln); Broschüre "Alkohol - Die Fakten" (BzgA) Broschüre "Teste dein Wissen über Alkohol - Mädchen (BzgA); Broschüre "Teste dein Wissen über Alkohol - Jungen (BzgA; Faltblatt "Factsheets Verkehr" (BzgA); Broschüre "NAVP - Cocktailbroschüre" (BzgA); Broschüre "Rezepte für alkoholfreie Cocktails und warme Wintergetränke" (BzgA); Broschüre "Limit - Das Magazin" (BzgA); Broschüre "Alkohol ist gefährlich - Ein Heft in leichter Sprache" (BzgA); 1 DVD-Video "Thema: Alkohol - Filme und Arbeitsmaterial für Schule und Jugendarbeit" (BzgA). Näheres zu den beiliegenden Filmen: THEMA: ALKOHOL Das Medium enthält drei Filme und Arbeitsmaterialien. - WISSWENSWERT: Der in sieben Module gegliederte Sachfilm konzentriert sich auf die Vermittlung von Sachinformationen zum Thema Alkohol, wie Geschichte des Alkohols, Aufnahme und zum Abbau im Körper sowie gesundheitliche Folgen und gesetzliche Regelungen des Konsums. - DIE CHANCE (ca. 20 min): Der Kurzspielfilm thematisiert Wünsche, Sehnsüchte, Probleme und Sorgen von Jugendlichen: Erzählt wird die Geschichte der Schülerin Jana und ihren Erlebnissen mit dem Thema Alkoholkonsum : zarte Gefühl der Liebe werden zerstört, Freundschaften beschädigt und aggressives Verhalten gefördert. - IN ECHT: In den fünf dokumentarischen Kurzfilmen berichten neun Jugendliche bzw. junge Erwachsene über ihren Umgang und ihre Erfahrungen mit Alkohol. Sie sprechen sowohl über Beweggründe zu trinken als auch über Einstellungen, Wirkungen und Folgen von Alkoholkonsum.  

Mehr

Aus dem Nichts. 46500200, D, F 2017, ca. 102 min f, J(16-18). Eine Frau verliert bei einem Bombenanschlag ihren deutsch-türkischen Mann und ihren Sohn und verfällt in tiefe Depressionen. Die rechtsextremistischen Täter werden vor Gericht gestellt, doch das Verfahren endet mangels Beweisen mit einem Freispruch, was den Glauben der Witwe an den Rechtsstaat zerstört. Die Baumhauskönige. 4676845, NL, 2014, ca. 84 min f, J(10-14). Die Freundschaft zweier Jungen wird auf eine harte Probe gestellt, als sie sich nach einem Zerwürfnis im Feriencamp rivalisierenden Teams anschließen, die den Wettbewerb um das höchste Baumhaus gewinnen wollen. Als der kleine Bruder des einen Jungen von der Gang des anderen entführt wird, eskaliert der Konflikt. Dieses bescheuerte Herz. 4679440, D 2017, ca. 104 min f, J(14-18), Q. Der vergnügungssüchtige erwachsene Sohn eines Arztes soll sich auf Anweisung seines Vaters um einen 15-jährigen Patienten kümmern. Widerwillig macht er sich daran, dem herzkranken Teenager die letzten Wünsche zu erfüllen, freundet sich dann aber mit ihm an und findet darüber selbst zu mehr Reife. Eine bretonische Liebe. 46500438, F, B 2017, ca. 96 min f, J(12-18), Q. Als der 45-jährige Witwer Erwan durch einen Zufall erfährt, dass Bastien nicht sein echter Vater ist, macht er sich auf die Suche nach seinem biologischen Erzeuger. Bald findet er den spitzbübischen 70-jährigen Joseph, den seine Mutter nur flüchtig kannte. Erwan erliegt nicht nur bald dessen Charme, sondern auch dem der ungestümen Anna, die eine geheime Verbindung zu den beiden hat. In diese familiäre Verwirrung platzt auch noch Erwans eigene Tochter Juliette, die hochschwanger ist, sich aber trotzig weigert, den Namen des Vaters zu verraten. Mit einem Mal ist Erwans Leben so richtig kompliziert. Kurzfilme für Kinder - Mit Prädikat! 3. 4677690. D, FIN 2017, ca. 71 min, J(6-10), E(5-6), SO, A(1-4). Enthalten sind Kurzspiel-, Dokumentar- und Animationsfilme, die mit den Prädikaten "wertvoll' und "besonders wertvoll" ausgezeichnet wurden: MO - ICH KANN FLIEGEN (ca. 14 min) MONSTERSINFONIE (ca. 3 min)ZOMBRIELLA (ca. 16 min) WÄCHTER DES WALDES (ca. 12 min) DER MOND UND ICH (ca. 8 min) PICCOLO CONCERTO (ca. 6 min) DER MAULWURF AUF DER SCHMUSEDECKE (ca. 4 min) EINE KLEINE DICKMADAM (ca. 4 min) DER MAULWURF UND DER REGENWURM (ca. 4 min). Zusatzmaterial: Screenshots zu jedem Film; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Hintergrundinformationen; Arbeitsblätter. Mister Twister. Eine Klasse im Fußballfieber . 4678892, NL 2016, ca. 75 min f, J(8-10). Herr Kees ist ein ungewöhnlicher Lehrer mit etwas skurrilen Unterrichtsmethoden - doch gerade deshalb ist er bei seinen Schülern so beliebt. Mister Twister, wie er schnell von seinen Schülern genannt wird, hat keine Ahnung von Fußball, muss aber als Coach mit seinen Schülern an einem Turnier teilnehmen. Während des Turniers wird er plötzlich zu seiner Mutter gerufen, die sich verletzt hat! Weil ohne ihn jedoch alles aus dem Ruder läuft, muss ganz schnell ein Plan her, wie er zurückkommen kann, bevor das Turnier hoffnungslos verloren ist. Mister Twister. Wirbelsturm im Klassenzimmer. 4672923, NL 2012, ca. 77 min f, J(8-14). Tobias geht nicht gerne zur Schule, denn weder seine Lehrerin noch die Direktorin verstehen, dass man nicht nur den ganzen Tag still in seine Bücher schauen kann und dass es triftige familiäre Gründe dafür gibt, dass er nie ein Pausenbrot dabei hat. Als der junge Referendar Mister Twister die "chaotische" Klasse übernimmt, ändert sich alles. Mister Twister fegt wie ein Wirbelsturm durchs Klassenzimmer - er will, dass Lernen richtig Spass macht. Ab jetzt gibt es Ratewitze als Diktat, Nachhilfe mit Asterix-Comics und Rülps-Turniere im Sachunterricht. Doch manchmal platzt die strenge Schulleiterin Frau Liese einfach in den Unterricht und droht mit Konsequenzen, wenn Mister Twister kein „normaler“ Lehrer wird. Zum Entsetzen seiner Schüler versucht er das. Als dann eine Lehrprobe der Behörde ansteht, muss Mister Twister sich entscheiden, welchen Weg er geht. Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt. 4678192, 2016, ca. 101 min f, J(6-12). Ein erfindungsreicher Junge und sein Roboterfreund, beide Außenseiter, reisen auf der Suche nach den Eltern des Roboters zum Nordpol, wobei sie von zwei Spezialagenten gejagt werden, die es auf das Herz des Maschinenwesens abgesehen haben. Steppenwolf (Fassung 1974) (ink. Dokumentation über Herrman Hesse). 46500457, F, GB, I, CH, USA 1974, ca. 103 min f, A(10-13), J(14-18), Q. Sprache: Deutsch, Englisch. Es ist die Geschichte des Außenseiters Harry Haller, der an seiner Zerrissenheit leidet. Seine Sehnsucht nach Zugehörigkeit, nach Harmonie und Liebe kollidiert mit dem Drang nach Freiheit und der Verachtung für alles Normale. So schlittert er immer tiefer in eine existenzielle Krise. Selbstmord scheint ihm der einzige Ausweg. Doch dann begegnet er der verführerischen Hermine, die ihn lehrt zu leben und ihn mit dem "Magischen Theater", einem Seelenspiegel, bekannt macht. Durch diese neuen Erfahrungen beginnt Harry sich selbst zu erkennen. Zusatzmaterial: Dokumentation Hermann Hesse: Der Weg nach innen (ca. 43 min). 40 Tage in der Wüste. 4678658, USA 2015, ca. 95 min f, J(16-18), Q, Sprache: Deutsch, Englisch. Auf der Suche nach Gott streift Jesus fastend durch die Wüste und kämpft mit den Einflüsterungen eines Versuchers, der als sein Alter Ego erscheint. Das in seiner Formsprache asketische, meditativ angelegte Drama erweitert die biblische Versuchungsgeschichte durch die Herausforderung an Jesus, die schwierigen Konflikte einer Familie zu lösen, und setzt dabei auf thematisch vielfältige Spiegelungen. Eine interessante Variation der Jesus-Geschichte mit offenen Denkanstößen, auch durch die Leistung des Hauptdarstellers in der Doppelrolle als Jesus und Versucher. Überflieger. Kleine Vögel, großes Geklapper. 4678758, D 2017, ca. 84 min f, J(8-12). Sprache: Deutsch, Englisch. Ein verwaistes Spatzenbaby wird von Störchen adoptiert und wächst in die Patchwork-Familie hinein. Als sich die Störche auf den Weg ins südliche Winterquartier machen, macht sich auch der Spatzenjunge mit zwei anderen Außenseitern auf die beschwerliche Reise, die über viele Umwege bis nach Afrika führt. Animationsfilm, der auch für jüngere Zuschauer verständlich von Selbst- und Fremdbildern sowie der Suche nach persönlicher Identität erzählt.

Mehr