Kreismedienzentrum Tübingen
Bismarckstraße 110
72072 Tübingen

Öffnungszeiten
Mo.-Mi.  
07:30 -
16:30 Uhr
Do.
07:30 -
10:00 und
 
12:00 -
16:30 Uhr
Fr.
07:30 -
13:00 Uhr
In den Ferien gelten
Sonderregelungen

Medienverleih und Disposition
Tel. 07071 207-1250
Fax 07071 207-1298
verleih@kmz-tuebingen.de

Medientechnik
Tel. 07071 207-1256
Fax 07071 207-1298
verleih@kmz-tuebingen.de

Leitung
Thomas Rudel
Tel. 07071 207-1255
t.rudel@kreis-tuebingen.de

Allgemeines und Verwaltung
Tel. 07071 207-1251
Fax 07071 207-1297
info@kmz-tuebingen.de

   

Vorstellung neuer Medien im Verleih 2018

In dieser Auswahl unserer Neuerwerbungen möchten wir einige Filmtitel über unsere tierischen Mitbewohner vorstellen: Greifvögel, Falken und Eulen; Das Vogeljahr - Wie leben die Vögel im Rhythmus der Jahreszeiten?; Wildtiere vor unserer Haustür; Staatenbildende Insekten; Reflexe, Instinkte, Konditionierung - Verhaltensbiologie; Was ist artgerechte Tierhaltung?.

Greifvögel, Falken und Eulen (4611270, 2017, ca. 24 min, S1 5-8): Adler und Bussarde, Geier und Eulen - sie sind die Herrscher der Lüfte. Diese Produktion wirft einen Blick auf die verschiedenen Arten der Greifvögel, Falken sowie Eulen und zeigt ihre Verbreitung ebenso wie die Anpassung an ihre Lebensweise. Außerdem werden bei diesen Raubvögeln die Zusammenhänge zwischen dem Körperbau und der Flugweise sowie der Schnabelform, ihren Jagdmethoden und der Nahrung erklärt. Zusatzmaterial: 7 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung

Das Vogeljahr - Wie leben die Vögel im Rhythmus der Jahreszeiten? (4669871, 2013, ca. 16 min, GS 3-4, SO): Das Leben der Vögel ist in großem Maße von den Jahreszeiten geprägt. Bestimmte Vögel bleiben das ganze Jahr über in Deutschland. Im Winter kann beobachtet werden, wie sie der Kälte und dem Nahrungsmangel trotzen. Im Frühjahr kehren die Vögel, die den Winter im Süden verbracht haben, zurück. Aufnahmen zeigen Vögel bei der Balz, der Brut und der Jungenaufzucht. Jetzt gibt es für alle genügend Futter - genauso wie im Sommer, wo das Verhalten der Jungvögel gut beobachtet werden kann. Im Herbst sammeln sich bestimmte Vögel in Schwärmen, um gemeinsam in den Süden zu ziehen. Die Vögel, die hier bleiben, müssen wieder mit den harten winterlichen Bedingungen zurechtkommen. Das Vogeljahr beginnt von Neuem. Zusatzmaterial: Bilder; Texte; Fotos; Arbeitsblätter; Texttafeln; Interaktive Arbeitsblätter.

Wildtiere vor unserer Haustür (4677621, 2017, ca. 15 min, GS 3-4, S1 5-6): In unseren Städten treffen wir auf erstaunlich viele Wildtiere. Auf Friedhöfen, in Parks, in Kleingartensiedlungen und oft auch in unserer unmittelbaren Umgebung können wir sie beobachten: Eichhörnchen, Kaninchen, Feldhasen, Füchse, Marder, Waschbären, viele Vogelarten, sogar Rehe und Wildschweine. Frühmorgens, wenn in der Stadt nur wenige Menschen unterwegs sind und kaum Autos fahren, ist der beste Zeitpunkt, sich nach den Tieren umzuschauen. Der Unterrichtsfilm macht deutlich, welche Vorteile die Wildtiere in der Nähe des Menschen haben, aber auch welche Gefahren ihnen in unseren Städten und Dörfern drohen.

Staatenbildende Insekten (4611263, 2017, ca. 21 min, S1 6-8): Einige der faszinierendsten Lebewesen der Erde sind staatenbildende Insekten. Auf den ersten Blick erscheinen sie chaotisch. Wenn man genauer hinsieht, erkennt man, dass dieses Chaos strengen Regeln unterliegt. Diese sind nötig, um das Zusammenleben der zahlreichen Individuen zu regeln. Die Produktion zeigt die Vielfalt dieser außergewöhnlichen Lebewesen, ihre Kommunikation und auch alle anderen Besonderheiten, die einen Insektenstaat ausmachen. Zusatzmaterial: 7 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung.

Reflexe, Instinkte, Konditionierung - Verhaltensbiologie (4611264, 2017, ca. 19 min, S1+2 9-13): Das wohl bekannteste Beispiel der Verhaltensforschung ist der Pawlowsche Hund. Er produziert bereits Speichel, obwohl noch gar kein Futter da ist. Aber ist das jetzt eine "bedingte Konditionierung" oder ein "bedingter Reflex"? Und was hat das Ganze mit Instinkten zu tun? Die Produktion beantwortet diese und viele andere Fragen und gibt Einblicke in die Welt der Verhaltensforschung.Zusatzmaterial:7 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung [PDF/Word];12 Grafiken;1 Filmkommentar/Filmtext;Vorschläge zur Unterrichtsplanung;1 Begleitheft. Sequenzen: Reflex: Angeborenes Verhalten (00:50 min); Reflex (03:20 min); Unterschied: Reflex - Instinkthandlung (01:00 min); Instinkthandlung: Angeborenens Verhalten (00:50 min); Instinkthandlung (04:50 min); Unterschied: Reflex - Instinkthandlung (01:00 min); Konditionierung: Klassische Konditionierung (02:50 min); Operante Konditionierung (03:50 min); Zufällige Verstärkung: Aberglaube (01:40 min).

Was ist artgerechte Tierhaltung? (4677396, 2017, ca. 13 min, S1 5-8): In diesem Film geht es vor allem um folgende Themen und Fragen:- Was bedeutet artgerechte Tierhaltung allgemein?- Was bedeutet dies für:1. Aufzucht, 2. Art- und tiergerechte Haltung, 3. Futter / Futterherkunft, 4 . Schlachtung / Verantwortung und ethische Dimensionen, 5. Verkauf / Verzehr. Zusatzmaterial: Bilder; Audio-Dateien; Hinweise zur Unterrichtsplanung; Infobögen; Arbeitsblätter in Schülerfassung; Lexikon; Links

(Erstellt am 03. Dezember 2013)